Feedwriter Hilfe

- Hilfsthemen -

Home | Feedwriter

 
Neu verfasste Feeds:

Der Feedwriter speichert entsprechend der von Ihnen gewählten Einstellung die 20 neusten Feeds in der Datei rssfeeds.xml, welche über den Link RSS-XML erreichbar ist. Ältere Feeds bleiben weiterhin erhalten und werden ins Archiv verschoben. Bevor Sie eine einmal gewählte Einstellung herabsetzen, sollten Sie bedenken, dass der Differenzwert an bisherigen Eintragungen für die Archiv-XML verloren geht. Als Sicherheitskopie werden jedoch alle Eintragen noch einmal Jahrgangsweise in einer einfachen Textdatei im Archiv abgelegt.

 
Schreiben eines Feeds:

Der Titel sollte aussagekräftig sein und zum Thema der verlinkten Seite passen. Der Link zur verlinkten Seite ist in das dafür vorgesehene Feld des Formulars einzutragen. Bei der Ausgabe in einem Feedreader oder Newsticker wird dieser Link zur Verlinkung des Titels verwendet.
Der eigentliche Text sollte einer kurzen aber treffenden Zusammenfassung des Themas entsprechen. Diese Zusammenfassung sollte dabei nach Möglichkeit in einem Stil verfasst werden, der das Interesse des Lesers weckt, ohne den ganzen Inhalt eines Thema vorweg zu nehmen.

 
HTML-Formatierungen:

Beim Schreiben eines Feeds sollte der Verfasser auf Formatierungen des Textes weitestgehend verzichten, da die Ansicht des Feeds bei der Ausgabe weitestgehend vom ausgebenden Feedreader abhängig ist. Farbformatierungen des Textes sind in Feeds unangebracht, allenfalls können einzelne Textpassagen fett oder kursiv betont werden. Die Ausrichtung des Textes als Blocksatz ist hingegen Geschmacksache, ergibt jedoch einen optisch besseren Eindruck.
Der FeedWriter bietet fertige HTML-Tags für die Formatierung von fetten und kursiven Textpassagen, ebenso für die Ausrichtung als Blocksatz. Sie müssen nur noch diese HTML-Tags an den entsprechenden Stellen positionieren.

Beispiel Blocksatz:

<div style="text-align: justify">Hier beginnt der Text...
...und hier endet der Text</div>

Falls ein oder mehrere zusätzliche Hyperlinks in den Text eingefügt werden sollen, sind diese Links nur mit absoluten Pfadangaben anzugeben. Warum absolute Pfadangaben verwendet werden sollten, wird noch unter dem Stichpunkt Images einfügen erläutert.

 
Images einfügen:

Bilder können linksbündig oder rechtsbündig zum Text im Feed eingefügt werden. Fertige HTML-Tags stehen auch hier zur Verfügung. Lediglich die Ausgabegröße eines Bildes sollte bei den Attributen width="" height="" von Ihnen ergänzt werden. Als Bildpfad sind absolute Pfadangaben (voll ausgeschriebene Pfade mit Domain) zu verwenden, da bei relativen Pfadangaben, wie zum Beispiel ../bild.jpg, ein externer Feedreader die Bilder nicht finden und laden würde.


© Verlag Horst Müller - Stendal 2010