Heimtiere und Haustiere - Nutztiere
Hunde Katzen Vögel Nager Nutztiere Sonstige Tierschutz Magazin

- Home -

Literatur zum Thema

Tierbedarf & Zubehör

Navigation


  

Kommentare / Thema Katzen

Miniweblog für Katzenhalter

Wer von unseren Besuchern etwas zum Thema Katzen, Hauskatzen, Rassekatzen oder Katzenrassen, oder über die Pflege und Haltung von Katzen schreiben und veröffentlichen möchte, der kann dies in der Rubrik Katzen gerne tun. Wir nehmen gern jede seriöse Mitteilung entgegen.

  • Thema des letzten Beitrags: Katzen vegan ernähren
  • Es sind insgesamt 27 Einträge vorhanden, davon 5 Beiträge, Kommentare und Offerten in der Rubrik Katzen.
  • Einen neuen Eintrag verfassen: Eintrag Lerserpost
     
Rubrik Katzen: Am 24.10.2009 um 21:45 Uhr schrieb Mirko M.
Katzen vegan ernähren

Hallo,

auch wenn Tierärzte gelegentlich etwas anderes behaupten, Katzen können durchaus vegan ernährt werden. Sie benötigen lediglich zusätzliche Stoffe, die normalerweise nur in fleischlicher Nahrung vorkommen. Eines der wichtigsten Zusatzstoffe ist Taurin, eine Unterversorgung mit Taurin könnte zum Erblinden und im schlimmsten Fall zum Tode einer Katze führen. Taurin lässt sich synthetisch gewinnen, ohne dass dafür ein Nutztier getötet werden muss. Neben Taurin wären noch Stoffe wie Arachidonsäure zu nennen, doch alle zusätzlich benötigten Stoffe sind erhältlich und können einer veganen Kost beigemengt werden.

Weiterhin sollte es den ethischen und moralischen Grundsätzen eines jeden verantwortungsbewussten Menschen entsprechen, Katzen vegan zu ernähren, damit keine anderen Tiere für Katzennahrung getötet werden müssen. Domestizierte Haustiere sind in jeder Beziehung von unserer Betreuung abhängig, wobei die Ethik nicht zu kurz kommen sollte. Das Töten von Nutztieren für die Ernährung von Haustieren ist mit ethischen Werten nicht vereinbar.


In diesem Sinne
Male M.


------- Kurze Antwort -------

Hallo Mirko,

moralisch nicht verantwortbar ist doch eher die Vermenschlichung von Tieren. Ein Tier kennt keine ethischen Vorstellungen, leidet höchstens darunter, wenn der Mensch ihnen diese aufzwingen möchte. Welches moralische Recht hat nun ein Mensch einem Raubtier gegenüber, diesem fleischliche Nahrung vorzuenthalten?

MfG
H. Müller

Rubrik Katzen: Am 18.12.2008 um 19:50 Uhr schrieb Cats cherry
Schmusebedürftige Raubtiere

Katzen sind sehr schmusebedürftige Raubtiere. Auch Großkatzen schmusen gern mit ihnen vertrauten Menschen. Von anderen Raubtieren unterscheiden sich Katzen nicht nur durch ihr Schmusebedürfnis, so wirkt unter anderem auch ihr Jagdverhalten viel geschmeidig als das von anderen Raubtieren. Die Jagdtaktik von Katzen: Pirschen und auf weichen Sohlen sich soweit wie möglich der Beute lautlos nähern, erst im letzten Augenblick aufspringen und angreifen.

Rubrik Katzen: Am 11.12.2008 um 15:16 Uhr schrieb Jan
Katzen sind Raubtiere

Katzen sind schon Raubtiere. Nicht alle Katzen werden so groß wie ein Tiger oder wie ein Löwe, doch alle Katzen leben von ihren Raubzügen. Die Hauskatze fängt nur kleinere Beute und jagt der Beute nicht über weite Strecken hinterher. Dafür lauert die Hauskatze ihrer Beute auf oder pirscht sich an. Pirschen tun kleine wie große Katzen, wenn sie Beute wittern.

MfG Jan

Rubrik Katzen: Am 08.12.2008 um 13:01 Uhr schrieb Sandra
Kleine Beutegreifer

Hi,

finde ja auch das sich Beutegreifer viel, viel besser anhört als Raubtiere. Meine Kätzlein sind zumindest keine Raubtiere, höchstens Beutegreifer.

LG Sandra

Rubrik Katzen: Am 04.12.2008 um 23:09 Uhr schrieb Horst
Was sind Raubtiere?

Katzen sind Raubtiere, so steht es geschrieben. Doch was sind Raubtiere? Raubtiere jagen und erlegen Beute, und verzehren nach einer erfolgreichen Jagd die erbeuteten Tiere. Die Jagd an sich ist nur ein Mittel zum Zweck, wobei der Zweck darin begründet liegt, dass eigene Überleben zu sichern. Raubtiere sind somit Jäger. Doch sind alle Jäger Raubtiere?

Bereits Bernhard Grzimek verwies darauf, dass es hier große Unterschiede gibt und nicht alle Jäger mit Raubtieren gleichzusetzen sind, für die Tierwelt eigentlich die Bezeichnung Beutegreifer treffender wäre. Ein Beutegreifer jagt andere Tiere nur des eigenen Überlebens wegen, jedoch nicht um zu rauben. Ein echtes Raubtier jagt hingegen aus Freude an der Jagd, ein Gefühl, das es in dieser Form in der Tierwelt kaum gibt. Somit besehen handelt es sich nur bei menschlichen Jägern um Raubtiere und bei tierischen Jägern eigentlich mehr um Beutegreifer.

Der Begriff Beutegreifer konnte sich gegenüber dem Begriff Raubtier leider nie richtig durchsetzen, zumindest bis auf dem heutigen Tag. Bei unserer Hauskatze handelt es sich somit immer noch um ein Raubtier. Eine andere sprachliche Korrektur von Grzimek hat sich hingegen wesentlich besser durchsetzen können. So verwendet heute kaum noch jemand den Begriff Raubvogel, weil der Begriff Greifvogel nicht minder zutreffend und einprägsam war.

   

- Magazin -

Tiere in
Heim und Haus

News, Beiträge
und Themen

Schreibwettbewerb


Kommentare
und Offerten

Eintrag verfassen

Rubriken

Allgemeines
Hunde
Katzen
Vögel
Nager
Nutztiere
Sonstige
Tierschutz
Magazin


Archiv

Beiträge - Leserpost


***