Heimtiere und Haustiere - Nager
Hunde Katzen Vögel Nager Nutztiere Sonstige Tierschutz Magazin
- Home -
Literatur zum Thema
Tierbedarf & Zubehör
Navigation
  

Fellpflege von Meerschweinchen

Wissenswertes über die Pflege des Fells

Ob in der einschlägigen Literatur oder im Internet, über die Fellpflege von Meerschweinchen kann ein Suchender viel Gegensätzliches lesen. Woran mag es liegen, dass sogar einige erfahrene Halter von Meerschweinchen von teilweiser Unkenntnis betroffen sind, wenn es um die Fellpflege von Meerschweinchen geht?
Diese Frage ist leicht zu beantworten. Kaum einer dieser Tierhalter hat jemals ernsthaft den Versuch unternommen, vor Ort das Leben von Meerschweinchen in ihrer natürlichen Umgebung näher zu erforschen. Jeder ernsthafte Tierliebhaber weiß hingegen oder sollte es zumindest wissen, alle wildlebenden Tiere sind von Natur aus in der Lage, eigenständig ihr Gefieder oder Fell zu pflegen. Domestizierten Tierarten ist diese Fähigkeit nicht abhanden gekommen, stößt jedoch zuweilen an ihre Grenzen. Zum Beispiel dann, wenn aus ursprünglich kurzhaarigen Wildtieren langhaarige Haustiere gezüchtet wurden.

Einen Nachteil hat unser domestiziertes Meerschweinchen gegenüber seinen wildlebenden Verwandten allerdings, der zuweilen sich auch auf die Pflege und dem Zustand des Fells auswirkt, es lebt in menschlicher Obhut. Die beste Fellpflege, die ein Tierhalter seinen kurzhaarigen Meerschweinchen bieten kann, ist weniger das Bürsten und Kämmen, als vielmehr den Tieren ein artgerechtes und gepflegtes Heim zu bieten. Ein gesundes Meerschweinchen in einem regelmäßig gereinigten Meerschweinchenheim, wird bei guter Ehrnährung ein schönes und glänzendes Fell sein Eigen nennen.
Entspricht hingegen das Fell nicht dem Erscheinungsbild eines gesunden Meerschweinchens, so ist das Tier entweder krank, falsch ernährt oder die Haltungsbedingungen lassen zu wünschen übrig. Ein größerer Unterschied bei der Pflege des Fells muss allerdings zwischen kurzhaarigen und langhaarigen Meerschweinchenrassen gemacht werden.
 

Fellpflege von kurzhaarigen Meerschweinchen

Bei kurzhaarigen Meerschweinchen braucht der Halter nur während der Zeit des natürlichen Fellwechsels unterstützend eingreifen. Die ganze Prozedur beruht dabei lediglich auf ein sanftes Ausbürsten von sich lösenden Haaren. Im Gegensatz zu einem Hund geniest ein Meerschweinchen die Fellpflege nicht, da diese nicht zum natürlichen Repertoire der sozialen Kontakte gehört. Im Gegenteil, was der eine oder andere Meerschweinchenhalter als vermeintliches Genießen im Verhalten des Meerschweinchens deutet, könnte er mit einer durch Stress ausgelösten Angststarre des Tieres verwechseln. Pflegen Sie deshalb ein kurzhaariges Meerschweinchen lieber durch die Reinhaltung seines Heims, gleich ob es sich bei diesem Heim um einen Stall oder Käfig handelt und durch eine gesunde Kost.
 

Fellpflege von langhaarigen Meerschweinchen

Etwas anders als bei kurzhaarigen Meerschweinchen sieht es mit der Fellpflege von langhaarigen Meerschweinchenrassen aus. Im Gegensatz zu den kurzhaarigen Verwandten würde bei einem langhaarigen Meerschweinchen das Fell recht schnell verfilzen und verknoten, wenn es denn nicht regelmäßig gepflegt wird. Wichtig ist, ein Meerschweinchen von klein an behutsam an diese regelmäßige Routine zu gewöhnen, damit es die Scheu und Angst vor dem Frisieren verliert.

Ein Meerschweinchen bei der Fellpflege
© Zoonar / Foto: Christine Steimer
Die kleinen langhaarigen Gesellen sollten nach Möglichkeit täglich gekämmt und gebürstet werden, mindestens jedoch jeden zweiten Tag, um Verfilzungen vor- zubeugen. Beim Kämmen sollte dieses nicht gegen den Strich des Haarkleides erfolgen und ein möglichst grobzinkiger Kamm verwendet werden. In zoologischen Handlungen sind spezielle Kämme und Bürsten für die Fellpflege von größeren und kleineren Tieren erhältlich, die den Vorteil bieten, dass Verletzungs- risiko fürs Tier zu minimieren.

Bei dieser Pflegemaßnahme ist unbedingt darauf zu achten, dass bereits bestehende Verfilzungen oder Verknotungen nicht durch verstärktes Ziehen am Kamm zu lösen sind, ohne vom Meerschweinchen als unangenehmes bis schmerzhaftes Ziepen registriert zu werden. Vor allem männliche Kleinkinder empfinden hier zuweilen nicht sehr viel anders. Im Unterschied zu unseren Haustieren lässt sich jedoch mit den meisten Kindern darüber reden und im weiteren Lebensverlauf beginnen sie dann in der Regel von allein, den Sinn von körperlichen Pflegemaßnahmen zu verstehen. Von unseren kleinen vierbeinigen Freunden können wir eine derartige Einsicht in den Sinn einer Handlung jedoch nicht erwarten.
Wesentlich besser verfährt der Halter, wenn er problematische Verknotungen versucht zu entwirren und wenn dieses nicht möglich sein sollte, mit einer geeigneten Schere zu entfernen. Der Griff zur Schere empfiehlt sich ohnehin gelegentlich, da es von Vorteil ist das Fell in regelmäßigen Abständen einzukürzen. Bei dieser Prozedur sollte das Fell soweit eingekürzt werden, dass das Haarkleid des Meerschweinchens nach erfolgter Frisur keinen stetigen Bodenkontakt mehr hat.


Allgemeines:
Ähnlich wie bei Katzen üblich, so sollten auch Meerschweinchen nur in absoluten Notfällen gebadet werden. Wenn eine Reinigung unumgänglich, zum Beispiel weil ein größeres Malheur passierte, dann ein spezielles Katzen- oder Baby-Shampoo verwenden. Dass ein Meerschweinchen nach einer derartigen Behandlung vor Kälte und Zugluft geschützt werden muss, sollte jeder Tierhalter im Vorfeld der Reinigungsattacke bedenken. Bedacht sollte ferner werden, waschen oder baden bedeutet für ein Meerschweinchen in erster Linie Stress.

Völlig gleich, ob es sich bei Ihren Heimtieren um eine langhaarige oder kurzhaarige Meerschweinchenrasse handelt, vor einem eventuellen Befall mit Ektoparasiten ist keine Rasse gänzlich sicher. Bei langhaarigen Meerschweinchen wird der aufmerksame Tierhalter bei der regelmäßigen Fellpflege sicherlich auf derartige ungebetene Gäste achten und gegebenenfalls geeignete Maßnahmen einleiten. Anders bei den pflegeärmeren kurzhaarigen Rassen. Auch bei letzteren sollte eine regelmäßige Kontrolle auf Parasitenbefall eine Selbstverständlichkeit für jeden Tierhalter sein.

Es bleibt anzumerken, zu einer richtigen Pflege von Meerschweinchen gehört mehr als nur die Pflege des Fells. So sollte der Meerschweinchenhalter bei Bedarf die Ohren seiner Schützlinge säubern, gegebenenfalls leichte Verkrustungen im Bereich der Augenwinkel entfernen, zu lang gewachsene Krallen kürzen und den Zustand der Schneidezähne in regelmäßigen Abständen begutachten.

Meerschweinchen « zurück / weiter » Krankheiten

- Magazin -

Tiere in
Heim und Haus

News, Beiträge
und Themen


Nager

Meerschweinchen
Fellpflege des Me...
Krankheiten des Me...
Hausmäuse
Farbmäuse


Hinweise
und Webverweise

Kommentare
Meinungen & Kritiken


Archiv

Beiträge - Nager


***