Heimtiere und Haustiere - Hauskatzen und Rassekatzen
Hunde Katzen Vögel Nager Nutztiere Sonstige Tierschutz Magazin

- Home -

Literatur zum Thema

Tierbedarf & Zubehör

Navigation


  

Katzenrassen und Rassekatzen

Einteilung von Katzenrassen - Teil II

Wie bereits auf der vorausgehenden Seite erwähnt, erfolgt bei den Katzen keine Einteilung der Katzenrassen in Kategorien oder Gruppen entsprechend den Gebrauchseigenschaften, wie es vergleichsweise bei den Hunden üblich ist, sondern nach der Länge ihres Haarkleides. Unterschieden werden drei Rassekategorien und zwar die Kategorien Kurzhaarkatzen, Halblanghaarkatzen und Langhaarkatzen.
Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es noch weitere Einteilungen gibt, welche mehr oder weniger gebräuchlich sind. Zum Beispiel unterscheidet die WCF noch zwischen Kurzhaar (allgemein) und dem Orientalischen Kurzhaar. Weiterhin wurden zum Beispiel bei der Asian Rassegruppe Katzen vom Burma-Typ entsprechend ihres regionalen Herkunftsgebiet zu einer Gruppe zusammen gefasst, für die es einem gemeinsamen Standard gibt.

Um bei der Länge des Fells zu bleiben, noch ein ergänzender Hinweis. Da die Falbkatze von Natur aus ein kurzes Haarkleid hat, so liegt als Erstes der Gedanke nahe, dass es der gezielten Zuchtauslese durch den Menschen bedurfte, um Katzenrassen mit einem längeren Haarkleid zu züchten. Dem steht gegenüber, dass es wesentlich wahrscheinlicher ist, dass bei den weiter nördlich lebendenden Waldkatzen die natürliche Auslese ihren Teil zur Verlängerung des Haarkleides mit beitrug. Nicht nur Katzen, allen Haus- und Nutztieren aus nordischen Ländern ist gemein, dass sie ein den klimatischen Bedingungen angepasstes Fell besitzen. Weiterhin ist es sehr wahrscheinlich, dass es bei allen Populationen der Hauskatze zu einer Anpassung des Fells an die klimatischen Verhältnisse der jeweiligen Region kam. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die Kurzhaarigkeit bis heute als genetischer Erbfaktor dominant blieb.
Es sei angemerkt, in der Vererbungslehre wird zwischen dominanten und rezessiven Eigenschaften von Genen unterschieden, wobei Langhaarigkeit bei Katzen nur als rezessiver Faktor vererbt wird. Mehr zur Vererbung unter dem Stichpunkt Rassekatzen und ihre Gene. Nur soviel sei erwähnt, würden kurzhaarige und langhaarige Katzen sich unkontrolliert paaren, würde sich das dominante Gen für Kurzhaarigkeit gegenüber dem rezessiven Gen für Langhaarigkeit durchsetzen. Wobei dieses Beispiel stark vereinfach war und die Zusammenhänge in der Vererbungslehre noch um einiges komplizierter sind.

Nachfolgend möchten wir Ihnen jeweils eine typische Vertreterin aus den drei Rassekategorien der Kurzhaarkatzen, Halblanghaarkatzen und Langhaarkatzen in einem kurzen Rasseportrait vorstellen:

 
Erwähnenswert ist, dass sich die meisten Katzenrassen in die Kategorie der Kurzhaarkatzen einordnen lassen. Letztendlich stammen alle Hauskatzen und Rassekatzen von der Falbkatze ab, wobei die europäische Hauskatze bei vielen Rassen ein wichtiges Bindeglied zwischen der Afrikanischen Wildkatze und der späteren Rasse darstellt. Wenn die europäische Hauskatze als Rasse nach einem Rassestandard gezüchtet wird, erhält selbige den Namen Europäisch oder Keltisch Kurzhaar.
Von der Anzahl der Katzenrassen her besehen, belegt die Kategorie mit den Halblanghaarkatzen den zweiten Platz, während die Kategorie der Langhaarkatzen praktisch nur aus Perserkatzen in verschiedenen Farbvarianten besteht.

zurück: Einteilung von Katzenrassen - Teil I
 

- Magazin -

Tiere in
Heim und Haus

News, Beiträge
und Themen


Haus- und
Rassekatzen

Einleitung
Katzen Systematik
Abstammung
Wesen & Verhalten
Pille für Katzen
Katzenhalsbänder
Vor- und Nachteile

Wildkatzen


Hinweise
und Verweise

Kommentare
und Offerten


Archiv

Beiträge - Katzen
Übersicht


***