Heimtiere und Haustiere - Hauskatzen und Rassekatzen
Hunde Katzen Vögel Nager Nutztiere Sonstige Tierschutz Magazin

- Home -

Literatur zum Thema

Tierbedarf & Zubehör

Navigation


  

Warum Katzen Baldrian lieben...

Alkaloide als Sexuallockstoffe für Katzen

Baldrian ist nicht gleich Baldrian, sondern der Name für eine ganze Pflanzengattung aus der Familie der Baldriangewächse. Zu dieser Pflanzengattung gehören mindestens 150 verschiedene Baldrianarten. Der lateinische Name für Baldrian lautet Valeriana, gefolgt von einem der Art entsprechenden Zusatznamen. Allen Arten von Baldrian ist gemein, dass sie ätherische Öle und Alkaloide enthalten. Zu den ätherischen Ölen des Baldrians gehören so benannte Sesquiterpene, die beim Menschen eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung entfalten. Aus den Wurzeln des Echten Baldrians (Valeriana officinalis), welcher im Volksmund auch unter dem Namen Katzenkraut bekannt ist, werden medizinische Extrakte und Tinkturen gewonnen.

Obwohl Baldrian bzw. die aus dem Echten Baldrian gewonnenen Tinkturen auf den Menschen beruhigend und schlaffördernd wirken, lösen diese bei Hauskatzen völlig andere Reaktionen aus. Am ehesten lässt sich die Wirkung von Baldrian auf Katzen mit einem verlockenden und aufputschenden Aphrodisiakum vergleichen, welches einen geradezu unwiderstehlichen Duft für viele Katzen zu besitzen scheint. Der Grund dafür ist vermutlich recht einfach. Die im Baldrian enthaltenen Alkaloide sollen auf beide Geschlechter, und somit auf Katzen wie auf Kater, wie Sexuallockstoffe wirken.
Wer es unter den Lesern nicht so recht glauben mag, der kann ja zur Probe einmal bei trockener Witterung an einem lauschigen Plätzchen etwas Baldriantinktur verträufeln. Etwas Geduld und Wartezeit ist schon erforderlich, da auch Katzen erst einmal Witterung aufnehmen müssen.

Der Handel hat sich längst darauf eingestellt und so ist Baldrian, als Tee, Dragees oder Tinktur aufbereitet, nicht nur in Apotheken für den menschlichen Bedarf erhältlich, sondern der zoologische Handel bietet zum Beispiel mit Baldrianwurzeln gefüllte Kissen als Spielzeug für Katzen an. Der eine oder andere Katzenhalter hilft gelegentlich etwas nach, in dem er vorhandene Katzenutensilien mit einigen Tropfen Baldriantinktur beträufelt, um seine Katzen in einem ekstaseähnlichen Zustand zu versetzen. Doch nicht alle Katzen reagieren auf Baldrian wie erwartet, einige Stubentiger scheinen die Düfte des Baldrians völlig kalt zu lassen.

Gegen eine gelegentliche und sparsame Verwendung von Baldrian, mit dem Ziel trägen Katzen etwas Leben einzuhauchen, ist sicherlich nichts einzuwenden. Vorsicht ist jedoch vor einer zu häufigen Verwendung von Baldrian als stimulierendes Mittel geboten. Tierärzte warnen vor einer zu häufigen und regelmäßigen Benutzung von Baldriantinkturen oder vor mit Baldrian gefüllten Kissen, insofern diese als ständiges Spielzeug dienen sollen. Jedes Mittel, welches einen rauschähnlichen Zustand auslöst, ist nicht gänzlich frei von Nebenwirkungen und sei es auch nur, dass der Stresspegel zeitweilig durch den rauschähnlichen Zustand für Katzen erhöht wird. Oftmaliger Stress tut jedoch weder Menschen noch Katzen auf Dauer gut.

Weiterhin wird von Tierärzten in diesem Zusammenhang darauf verwiesen, dass viele der in Apotheken erhältlichen Tinkturen mit einen Zusatz von Alkohol hergestellt werden. Die in den Tinkturen enthaltene Alkoholmenge ist für den Menschen zwar unbedenklich, nicht aber für Katzen bei übermäßigen und oftmaligen Gebrauch.
 

Verweise, Notizen und Hinweise

-----------------------------------

Warum Katzen Baldrian lieben / Alkaloide als Sexuallockstoffe
Thema: Die Frage, warum Katzen Baldrian lieben, erklärt sich beinahe von allein, wenn man bedenkt, dass die im Baldrian enthaltenen Alkaloide...

Katzengöttin Bastet: Weiterführende Notizen und Anmerkungen
Thema: Weiterführende Anmerkungen und Notizen zum Thema Entstehung der Katzenrassen, mit Anmerkungen über die Katzengöttin Bastet und über...

Rassekatzen und ihre Gene / Von dominanten und rezessiven Genen
Thema: In Abhängigkeit von den vorhandenen Erbanlagen werden bei Rassekatzen alle rassespezifischen Eigenschaften dominant oder rezessiv...

Notizen zum Alter und zur Herkunft von Perserkatzen und Angorakatzen
Thema: Auf dieser Seite befinden sich nur Notizen zum Alter und zur Herkunft von Perserkatzen und Angorakatzen sowie Notizen und Hinweise...

Maine Coon - Anmerkungen und Notizen zur Rasse
Thema: Einige Anmerkungen und Notizen zur Herkunft der Rasse, zu frühen Ehrungen auf Ausstellungen und zum Rasseportrait der Maine Coon....

Miaciden - Beutegreifer (Raubtiere) im Paläozän
Thema: Die Miaciden lebten im erdgeschichtlichen Zeitalter des späten Paläozän und wurden einst als Vorfahren unserer heutigen Beutegreifer...

Übersicht Seite: 1 | 2 | 3

- Magazin -

Tiere in
Heim und Haus

News, Beiträge
und Themen


Weitere
Übersichten

Streunende Katzen
Tollwut und Folgen
Katzen als Versuchstiere


Offerten
Kleine Chronologie

***

Copyright ©  Verlag Horst Müller - Stendal 2009 | Impressum | Letzte Aktualisierung: